Überholen, aber richtig

StrongDog Blog - Überholen 02

Es gibt leider kein Rennen, bei dem ich keine Beschwerde bezüglich missglückter Überholvorgänge bekomme. Dieses leidige Thema findet sich auch in vielen Facebookgruppen wieder. Das liegt unter anderem daran, dass nicht jeder mit anderen trainieren kann und will, zum anderen einfach am falschen Ehrgeiz und der Unwissenheit, wie ein Überholvorgang schnell und sicher auszusehen hat. Dafür muss jeder wissen, was er zu tun hat. Sowohl derjenige, der überholt, wie auch derjenige, der überholt wird. Und das bitte schnell und präzise und genau hier liegt das Hauptproblem: Das Timing.

Zu Hause trifft man sich regelmäßig zum gemeinsamen Training. Das ist schön, das macht Spaß, alle haben sich lieb. Man ratscht, während einer neben dem anderen herfährt. Klappt ja alles ganz super. Dann kommt das erste Rennen, alle nicken fleißig beim Sportlermeeting, ist auch alles theoretisch klar und dann kommt der Moment auf dem Trail, der alles verändert. Wo jeder auf einmal anders reagiert. Wo keiner weiß, was er eigentlich tun soll. Danach war natürlich der andere schuld! Ist ja eh klar. Warum?

Wie überhole ich richtig?

Darum: Zu Hause in gewohnter Umgebung mit den gewohnten Hunden überholt ihr euch zwar, aber ihr übt nicht einmal den richtigen Ablauf. Der muss sitzen und zwar richtig. How to do:
Derjenige, der überholen will, macht sich laut bemerkbar, indem er TRAIL ruft (oder sich anders bemerkbar macht). Derjenige, der überholt wird, öffnet sein Gehör für solche Momente. 

Und jetzt kommt der entscheidende Moment: Es muss so schnell wie möglich gehen, so dass die Hunde gar keine Zeit haben, blöd zu werden. Das kann nämlich schnell gehen, so voll wie sie mit Adrenalin sind. 

Der, der überholt wird, bleibt in seiner Spur HINTER SEINEM HUND (nicht den Weg blockieren!) und bremst abrupt ab (NICHT: Ich drossel die Geschwindigkeit von 25 km/h auf 23 km/h, sondern auf unter 10 km/h!), wenn er merkt, das überholende Team ist direkt hinter ihm. In diesem Moment gibt der Überholende seinem Hund ein klares GO und WEITER… und Zack, ist der auch schon vorbei und jeder kann entspannt weiter den Trail genießen. 

Überholen Quickguide

  • Wenn euch einer einholt, ist dieser schneller. Lasst ihn vorbei.
  • Macht euch laut und deutlich bemerkbar.
  • Bleibt immer in eurer Spur, direkt hinter eurem Hund. (Es gilt nicht die StVO auf dem Trail.)
  • Haltet den Überholvorgang so kurz wie möglich!
  • Es geht um die Sicherheit eures Teams und die der anderen Teams.
  • Trainiert diese Abläufe immer und immer wieder, dadurch bekommt ihr eine unglaubliche Sicherheit, die auch eurem Hund Sicherheit gibt.
  • Im Canicross nehmt die Leine des Hundes kurz.
  • Wenn euer Hund nicht sauber ist beim Überholen, hat er auf Rennen noch nichts zu suchen. Trainiert es, bis ihr beide ein eingespieltes Team seid.
Annick Busl
Annick Busl

Annick Busl ist Zughundetrainerin, arbeitet als Coach und bildet Trainer aus. Sie ist die Veranstalterin der StrongDog-Eventserie und CEO von Der Hundling. Zu ihr und ihren Trainings-Camps kommen Teams aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz, um sich gezielt ausbilden zu lassen. Ballern mit Birne – Train to be a Team!

Diesen Artikel weiterempfehlen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Inhaltsverzeichnis

Weitere interessante Artikel

Die Webseite strongdog.de benutzt Cookies. Wenn du die Webseite weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.